Veranstaltungen

Unsere nächsten Veranstaltungen

Liebe Bücherfreundinnen und Bücherfreunde!

 

Zu  (noch) zwei Veranstaltungen in diesem Jahr laden wir Sie herzlich ein.

 

November - "Schneeflöckchen, Blutröckchen" von und mit Margit Kruse in der Buchhandlung Junius

Am 18. November (Samstagnachmittag!), 15.30 Uhr feiern wir die Veröffentlichung von Margit Kruses Weihnachtkrimi mit einer Lesung der Gelsenkirchener Autorin und schwungvoller Musik von Norbert Labatzki.

Eintritt frei, Anmeldung erbeten (0209-23774)

 

November - "Kirche in der Stadt"

im Gemeindehaus der Evangelischen Emmaus-Kirchengemeinde Gelsenkirchen Altstadt, Robert-Koch-Str. 3A, Eingang Ahstraße

Am  Mittwoch, dem 29. November, 19.00 Uhr, wird "Kirche in der Stadt", ein Bildband und zugleich eine Dokumentation über 500 Jahre Evangelische Kirche in unserer Region aus dem hiesigen Arachne-Verlag präsentiert.

Nach einer Begrüßung durch den Superintendenten des Kirchenkreises Gelsenkirchen und Wattenscheid Heiner Montanus wird die Herausgeberin und Autorin Dr. Uta C. Schmidt das Buchprojekt vorstellen und im Gespräch mit ihren Co-Autoren und -Autorinnen Bilder und Texte erläutern. Mitwirkende sind Pfarrer Dieter Heisig, Professor Dr. Stefan Goch, Diplom-Jounalist Patrick Buber M.A. und Dr. Kordula Schlösser-Kost, Referentin für Sozialethik.

Die Arachne-Verlegerin Dr. Ulrike Asche-Zeit und Sabine Piechaczek von der Buchhandlung Junius laden Sie herzlich zu diesem Abend ein. 

Wir danken der Evangelischen Emmaus-Kirchengemeinde Gelsenkirchen Altstadt, die uns für diese Veranstaltung ihren Gemeindesaal zur Verfügung stellt.

Eintritt frei, Anmeldung erbeten (0209-23774)

 

 

 

 

 

 

Lesenswert Herbst 2017- unsere Buchfavoriten

 

Ute Deelmann

José E. Agualusa: Eine Allgemeine Theorie des Vergessens, Beck Verlag, 19.95 €

Eine wahre Geschichte, die fantastisch daher kommt. Eine Frau, die fast 30 Jahre im selbst gemauerten Gefängnis verweilt. Ein Land, das endlich befreit, sich selbst zerstört.

Gael Fayé: Kleines Land, Piper Verlag, 20.00 €

Ein Mann will sein Land nicht reduziert sehen auf den Völkermord und schenkt uns einen Roman über eine glückselige Kindheit, leise und grausam zerstört durch Misstrauen und Wut, die auch vor Kindern nicht Halt machen.

 

Bettina Edeler

Antoine Laurain: Melodie meines Herzens. Atlantik Verlag, 20.00 €

Ein Brief wird erst nach 33 Jahren zugestellt und bringt Bewegung in das Leben von Menschen, die in den 80er Jahren zusammen in einer Band spielten.

Leila Slimani: Dann schlaf auch du, Luchterhand Verlag, 20.00 €

Die perfekte Kinderfrau wird zum Albtraum einer Familie

Yasmina Reza, Babylon, Hanser Verlag, 22.00 €

Ein „stiller, sanftmütiger“ Mann bringt seine Frau um. Seine Nachbarin resümiert angesichts der Tragödie über ihr Leben und ihre Mitmenschen.

 

Beate Hillmann

Erling Kagge: Stille, Insel Verlag, 14.00 €

Was ist Stille? Wo ist sie? Warum ist sie heute wichtiger denn je? Lange hat Erling Kagge sich mit diesen drei Fragen beschäftigt. Entstanden ist ein Wegweiser für den modernen Menschen auf seiner Suche nach Stille, Ruhe, Frieden.

Alli Sinclair: Die spanische Tänzerin, Rütten und Loening Verlag, 19.99 €

Der Flamenco verbindet das Schicksal zweier Frauen 1944 und heute.

"Ein Liebeslied an den Flamenco, eine Ode an alle Frauen, die im Tanz ihren Freiheitswillen und ihre Weiblichkeit ausdrücken." (Nina George)

 

Sabine Piechaczek

Alexander Stenbock-Fermor: Meine Erlebnisse als Bergarbeiter im Ruhrgebiet, HB Verlag, 9.90 €

1923 verdingt sich der der Werkstudent Graf Alexander Stenbock-Fermor für ein Jahr als Bergarbeiter

in Duisburg-Hamborn. Seine Reportage über diese Zeit ist informativ, aufschlussreich und liest sich spannend wie ein Abenteuerroman.

 Sigi Domke: Pinkelpausen und Tai-Chi, Henselowsky + Boschmann Verlag, 9.90 €

Zwei Erlebnisse prägen das Leben zweier Menschen: Anfang der 70er verändert ein Familienurlaub das Leben eines Teenagers, in der Jetztzeit hilft ein Kuraufenthalt einem „mittelalterlichen“ Burn-out-Geplagten auf die Sprünge. Ein positiv gestimmter Roman voller komischer Momente, geschrieben mit viel Sympathie für die beiden Helden.

                                                                                                                                                                                                                

Sarah Meyer-Dietrich: Ruhrpottkind, Henselowsky + Boschmann Verlag, 9.90 €

Gelsenkirchen-Horst, Ende der 80er: Die kleine Jenni kommt aus problematischen Verhältnissen, ist wach, neugierig und intelligent. Die Autorin schildert dieses kleine Mädchen einfühlsam und lebendig, wir schmunzeln über seine Phantasie, seinen Wortwitz und seine Gedanken und hoffen, dass es trotz aller Widrigkeiten seinen Weg machen wird.

 

Wolfgang Piechaczek

Sven Regener: Wiener Straße, Galiani Verlag, 22.00 €

Kreuzberg, Anfang der 80er Jahre – in der Wiener Straße tummeln sich die „Szene“ und Herr Lehmann. Der Autor und Liedermacher Sven Regener beschreibt zugespitzt und sehr witzig seine Protagonisten und das Lebensgefühl jener Zeit.

Franz Hohler: Das Päckchen, Luchterhand Verlag, 20.00 €

Durch einen Zufall gelangt ein Berner Bibliothekar in den Besitz eines Päckchens, das eine wertvolle Schrift enthält. Was nun? Ein spannender und geistreicher Roman des Schweizer Kabarettisten Franz Hohler.

 

Peter Wöhrl

Axel Hacke: Über den Anstand in schwierigen Zeiten …, Kunstmann Verlag, 18.00 €  

» Wir haben uns schon an zu vieles gewöhnt, an einen rauen, unverschämten Ton, Shitstorms, Beleidigungen, Lügen, an eine Maßlosigkeit im Urteil über andere. Die grundlegenden Regeln menschlichen Anstands stehen in Frage. Aber was ist das eigentlich genau: Anstand? « (A. Hacke)  

Deon Meyer: Fever, Rütten und Loening Verlag, 19.99 €

Fever“ erzählt die Geschichte von einem Jungen, der in einer Welt aufwächst, die von einem Fieber heimgesucht wird. Die Beziehung zwischen einem Vater und seinem Sohn spielt eine Rolle, ebenso wie ein Neuanfang für die Menschheit. Es ist ein Abenteuerepos und ja „eine Kriminalgeschichte.“. Eine kleine, zerbrechliche Gemeinschaft von Menschen baut eine neue zivilisierte Welt wieder auf und will verbessern, was in der alten Welt schief lief. Letztendlich geht es auch um die Natur des Menschen.

Christel Würthen                                                                                                                                               Annie Ernaux: Die Jahre, Suhrkamp Verlag, 24.00 €

Ernaux schildert ein Panorama der französischen Gesellschaft, wie es sich in den letzten 60 Jahren dargeboten hat. Ihr autobiographisches Porträt verliert sich dabei in den Strömen der Generationen und gesellschaftlichen Umbrüche. Sie entwickelt dafür einen eigenwilligen, spannenden Erzählton. Sie will "etwas von der Zeit retten, in der man nie wieder sein wird."

Markus Orths: Max, Hanser Verlag, 18.00 €

"Sechs Frauen, sechs Lieben, ein Jahrhundert" ist der schmissige Untertitel mit dem für den kunstvoll,  aber lebendig erzählten Künstlerroman geworben wird. Zu Recht: Das Leben von Max Ernst, einem der größten Künstler des vergangenen Jahrhunderts, wird in 6 Kapiteln geschildert, in deren Mittelpunkt jeweils eine außergewöhnliche Frau steht, die mit ihm zusammengelebt und ihn inspiriert hat.